Doktorandenwerkstätten

Doktorandenwerkstatt 1 (Kluth)

  • Tarek Gadidou, Tarek Eshwehdi: Umsetzung der Anforderungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in den Laboren der Fakultäten der Universität Al Zawia in Libyen und Einführung eines Mechanismus zur Arbeit mit diesen innerhalb der Labore
  • André Brandewiede: Wie viel VR macht Sinn? – Ein nutzerzentrierter Einsatz digitaler Realitäten in der Arbeitsplatzgestaltung
  • Tanja Zigart, Sebastian Schlund: Multikriterielle Evaluation von industriellen Assistenzsystemen am Beispiel von Augmented Reality Anwendungen in der Produktion
  • Johannes Wanner: Entwicklung eines modularen Antriebssystems zur universellen Einbindung in Exoskelette
  • Paula Laßmann, Thomas Maier: Einer für alle? – Empirische Untersuchungen zu relevanten Parametern eines adaptiven Handgriffs
  • Tim Steinebach: Der Einfluss einer ergonomischen Lagerplatzvergabe auf die Beanspruchung und die menschliche Leistung in der manuellen Kommissionierung
  • Maximilian Duisberg: Simulationsgestützte Planung von kooperativen Produktionssystemen mit Hilfe der erweiterten Materialflusssimulation
  • Felix Christian Grün: Interaktionale Embodimenteffekte in der ÄrztIn-PatientInnnen-Interaktion

Doktorandenwerkstatt 2 (Sträter)

  • Jonas Wehrmann: Ein branchenspezifischer Vergleich von Belastungsfaktoren in der Interaktionsarbeit
  • Madeline Eichner: Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung im Gemüsebau – Tätigkeitsanalysen und Gestaltungserfordernisse ausgewählter Arbeitsprozesse der Tomaten- und Gurkenproduktion mit Fokus auf körperliche Anforderungen
  • Julia Osterland: Die Gestaltung gesunder und effektiver digital vermittelter Kommunikation im Kontext von „remote Leadership“ – eine Betrachtung unter Berücksichtigung des Aspektes der „psychologisch sicheren Kommunikation“
  • Felix Alexander Dreger, Gerhard Rinkenauer: Cut to length harvester operator skill: How human planning and motor control co-evolve to allow expert performance
  • Assem Oubari: Leistungsprognose sozio-technischer Arbeitssysteme
  • Mehrach Saki: Mensch-Roboter-Kollaboration mit Hilfe von maschinellem Lernen unter Einbezug von Blick- und Bewegungsdaten
  • Eileen Roesler: Konsequenzen anthropomorpher Robotergestaltung
  • Alina Tausch: Aufgabenallokation in der MRI – Der Prozess entscheidet
  • Verena Klaer: Analyse des Einflusses von Gestaltungsparametern des Roboters auf den Tätigkeitsspielraum des Menschen
  • Tobias Rieger: Effekte von Zeitdruck bei der Interaktion mit Entscheidungsunterstützungssystemen
  • Serife Erol: Lebenslangem Lernen auf der Spur: Die Rolle der Arbeitsorientierungen bei der Erklärung des Weiterbildungsverhaltens der Beschäftigten